Kids Cup 2018

Die Bodelschwingh-Schule spielt Fußball

Passend zur WM in Russland fand dieses Jahr wieder der Kidscup für die Hürther Grundschulen statt. Um der WM noch ein Stückchen näher zu rücken, sollten sich die Schulen ein Land überlegen, dass sie während des Turniers vertreten wollten. Die Bodelschwingh-Schule ging als Portugal ins Rennen. Die Kinder konnten schon während der ordentlichen Vorbereitungsphase, in der eigenen Turnhalle oder im Hürther Stadion, da noch zufällige, Zuschauer begeistern. Der Elan und der Spaß an dieser Sportart war den Jungen und Mädchen immer anzumerken. Ein Trainingsspiel zwischen den „kleinen“ Jungs und der Mädchenmannschaft zeigte deutlich, dass da Potential in den Mannschaften steckt. Auch die Schusskraft der „Großen“ war nicht zu verkennen. Mit also drei Mannschaften trat Portugal an und präsentierte sich in der ersten Spielrunde sehr vorteilhaft: Alle Spiele wurden gewonnen. Dieses Glück blieb leider nicht dauerhaft bestehen. Die Fans feierten ihre Mannschaften kräftig an und es wurden zwischendurch neue Anfeuerungslieder erfunden. Die Spielerinnen und Spieler forderten sich gegenseitig zu Bestleistungen heraus. Am Ende waren alle ein wenig ausgelaugt, aber glücklich über den tollen sonnigen Tag und die Ergebnisse. Besonders spannend war das Finale der „Kleinen“. Es musste durch ein Elfmeterschießen entschieden werden, wer nun der Sieger wird. Trotz einer Fehlentscheidung des Schiedsrichters konnten die Portugiesen leider nur den zweiten Platz erreichen. Der Jubel und die Freude über diesen Platz waren jedoch ungebrochen. Wir dürfen gespannt sein, welche Kinder in den nächsten Jahren in den blauen und orangenen Outfits die Bodelschwingh-Schule vertreten.

Beitrag von Ann-Christin Eckgold

Kölner Spielecircus im Haus

Kurz vor Sommerferienbeginn, am 10.07.2018, hatten wir noch einen Action-Tag bei uns im Haus. Mit Equipment im Gepäck, verwandelten die Profis vom Kölner Spielecircus die Turnhalle und einige Räume der Bodelschwingh-Schule unter dem Motto “Kids am Limit” in kleine Arenen und leiteten die Kinder in verschiedenen Workshops an, sich mal im Team, mal alleine, unterschiedlichen Herausforderungen zu stellen. “Rope Skipping, Feuertricks, Minitrampolin, Bühnenkampf, Breakdance, Parkour, Body Percussion, Team-Challenge und Flash-Cup” erwarteten uns – und die Erwartungen wurden voll erfüllt! Alle Kinder waren mit großer Begeisterung dabei.

Projektwoche – Der Natur auf der Spur

 

In der Woche vom 18.-22.06.2018 beschäftigten sich die Bodelschwingh-Kids innerhalb einer Projektwoche mit verschiedensten Themen der Natur. Bienen, Steine, Müll, Papier, Kräuter und Bewegung in der Natur konnten intensiv und mit allen Sinnen bearbeitet werden. Es wurde experimentiert, geforscht, präsentiert, gemalt, gebaut, gebastelt und natürlich standen auch spannende Ausflüge auf dem Programm. Der naheliegende Wald bot die Möglichkeit die Natur hautnah zu erleben, die Kaninchen und Drachen besuchten das Papiermuseum, Maulwürfe und Pinguine sammelten und sortierten am Otto-Maigler-See Steine und zum Thema Bienen durften die Tiger sowie Elefanten Einblicke in die Arbeit eines Imkers bekommen.

Auch auf unserem naturnah gestalteten Schulhof und im Kinderatelier war in dieser Woche besonders viel los. Vor allem im Schulgarten mit Gemüsebeeten, Kräuterspirale und einem riiiiiiesigen Bienenhotel waren zahlreiche Kinder auf Entdeckungstour. Unser grünes Klassenzimmer hinter der Turnhalle lud bei dem tollen Wetter natürlich fast täglich ein, Unterrichtseinheiten an der frischen Luft durchzuführen.

   

 

Känguru Wettbewerb

Am Donnerstag, den 15.03.2018 fand der Känguru Wettbewerb statt. In mehr als 70 Ländern nahmen über 6 Millionen Kinder und Jugendliche der Klassen 3-13 am gleichen Tag daran teil. Auch an der Bodelschwingh-Schule rauchten die Köpfe von 35 Dritt- und Viertklässlern über den mathematischen Knobeleien. Die Kinder hatten 75 Minuten Zeit, die 24 Aufgaben zu lösen. In der Aula herrschte richtige “Klausur-Atmosphäre” und die Anstrengung war förmlich spürbar. Es ist keine Schande, nicht alle Aufgaben lösen zu können – die schwierigsten Aufgaben sind absichtlich als große Herausforderung konzipiert – doch mit viel Biss haben einige Kids bis zur letzten Minute gegrübelt, gerechnet, gezeichnet und überlegt. Toll, dass ihr so viel Ausdauer gezeigt habt! Während meiner Aufsicht musste ich zwischendurch einmal schmunzeln, so hat mich diese Situation an Abiturprüfungen erinnert. 😉 Aber seht selbst …

P.S.: Die Auswertung des Wettbewerbs erfolgt zentral in Berlin und wir müssen uns nun gedulden – bis spätestens Ende Mai bekommen wir dann Post mit den Preisen und Urkunden. Ich bin gespannt!

  

Die Tigerklasse lernt das Vibraphon kennen

Das Vibraphon

Am 31.01.2018 kam Herr Strucken (Elias Onkel) zu uns. Er hat ein Vibraphon mitgebracht. Er hat uns erklärt, dass man einen Knopf drücken kann und es dann vibriert. Deswegen heißt es Vibraphon. Er hat uns ein paar Fragen zum Vibraphon gestellt und hat uns erklärt, dass man das Vibraphon früher aus hohlen Kürbissen gebaut hat. Dann durften wir alle auf dem Vibraphon spielen. Das hat Spaß gemacht.

Dann sind wir in die Pause gegangen.

ENDE

ANNA UND WILMA

Vibraphon von Anna und Wilma

Karneval

Weiberfastnacht am 08.02.2018 – Bodelschwinghschule ALAAF!

Die Eröffnung des Straßenkarnevals zelebrieren wir alljährlich mit einer großen Karnevalssitzung. So trafen wir uns auch dieses Jahr morgens verkleidet und geschminkt in der bunt geschmückten Aula, um die Beiträge einzelner Klassen und Gruppen aus der OGS auf der Bühne zu bewundern. Gemeinsam wurde gefeiert, getanzt und gesungen.

  

Die Beiträge umfassten Tänze, wie “Hück oder Nie” von den Igeln, “Dracula-Rock” von den Pinguinen” oder “Stadt met K” von den Maulwürfen, einem Rap-Gedicht von den Delfinen sowie selbst getextete Büttenreden von den Giraffen. Außerdem führte die Theater AG aus der OGS Sketche auf und einzelne Gruppen aus Kindern, die sich in den Vorbereitungen zu der Sitzung gefunden haben, präsentierten ihre, teils selbstständig teils unter Leitung der OGS Mitarbeiter eingeübten, akrobatischen oder rhythmischen Performances.

    

Besonders hervorzuheben ist die Kaninchenklasse, die dieses Jahr unseren “Elferrat” stellte. Als Einhörner und Zauberer verkleidet führten sie mit Moderation sowie Raketen durch die Sitzung, animierten das Publikum lautstark zum schunkeln, singen, tanzen und verteilten die wohlverdienten Orden an alle, die auf der Bühne das Programm gestalteten. Außerdem führten sie selbstverständlich auch noch einen eigenen Beitrag – natürlich zum “Einhorn Song” auf. Vielen Dank, liebe Kaninchen, ihr habt richtig Stimmung gemacht!

Außerdem gilt besonderer Dank unseren zwei engagierten Herren, Herr Burda und Herr Eßer, die sich um die ganze Technik, den Auf- und Abbau und alles rund um die Sitzung gekümmert haben. Herr Burda hat wie jedes Jahr als DJ unsere Sitzung gerockt, die Musik gespielt sowie an den passenden Stellen für den Tusch gesorgt. Danke!

Rollstuhlprojekt

Auch dieses Jahr durften die Erst- und Zweitklässler unserer Schule wieder die Perspektive eines Rollstuhlfahrers einnehmen und den Rollstuhl als Fortbewegungsmittel erkunden. Wie fühle ich mich als Rollstuhlfahrer? Welche Hindernisse kann ich mit dem Rollstuhl alleine überwinden? Dies konnten die Kinder durch ausprobieren selbst erfahren.

   

Auch auf ganz persönliche Fragen, zum Beispiel “Wie gehst du mit dem Rollstuhl duschen?”, bekamen die Kids von den Experten ehrliche Antworten. Das Projekt “Laureus” von Körbe für Köln e.V. kommt als Partner unserer Schule einmal jährlich mit einem Team aus ehrenamtlichen Mitarbeitern, bestehend aus Menschen mit und ohne Handicap, zu uns an die Schule, um den SchülerInnen diese Erfahrungen zu ermöglichen. Die “echten” Rolli-Kids unserer Schule begleiten die anderen Kinder beim Rollstuhlfahren ebenfalls als Experten. So zeigte Louis der Elefantenklasse stolz, wie er mit dem Rollstuhl durch ein rotierendes Seil fährt oder eine Bordsteinkante überwindet.

   

Außerdem lernten die Kinder rückwärts fahren, bremsen, “kippeln”, Slalom fahren und wenden. Auch wurde in Partnerarbeit geübt, beim Schieben besonders auf die Zeichen des Rollstuhlfahrers zu achten und die vorgegebene Richtung bzw. Geschwindigkeit einzuhalten. Ganz besonders gut gefallen hat allen das Fangen spielen.

   

Wir bedanken uns herzlich beim Team Laureus Körbe für Köln e.V., dass ihr euch auch dieses Jahr wieder so engagiert für uns eingesetzt und den Kindern diese besondere Erfahrung ermöglicht habt!

Adventsbasteln

Liebe Eltern, Kinder und Ehemalige der Bodelschwingh-Schule. Dieses Jahr findet unser alljährliches Adventsbasteln nicht wie gewohnt vor dem 1. Advent statt, sondern eine Woche später.

Der Termin dieses Jahr ist Freitag, der 08.12.2017 um 15:45 Uhr. Wir freuen uns auf einen besinnlichen Abend mit Ihnen und euch nächste Woche 🙂

St. Martin 2017

Foto mit St Martin

 

Rote, gelbe, grüne, blaue, lieber Martin, komm und schaue…

Pünktlich zur Dämmerung versammelten wir uns am Freitag, den 10.11.2017 auf dem Schulhof, um zum alljährlichen Sankt-Martins-Umzug aufzubrechen. Zuvor wurden im Unterricht von den Kindern wieder wundervolle Laternen gestaltet, welche am Freitagabend die Straßen rund um die Bodelschwingh-Schule hell erleuchteten. Die Kapellen spielten Martinslieder und die Kinder sangen trotz großer Konzentration, die Laternen aufrecht zu halten, laut mit.

IMG_3817

IMG_3820

Viele Anwohner haben sich vor ihren Häusern versammelt und die Fenster sowie Gärten mit Lichtern geschmückt, um den bunten, beeindruckenden Zug zu bewundern und in die besondere Atmosphäre abzutauchen. Diese Wertschätzung macht unseren Martinszug für alle jedes Jahr zu einem tollen Erlebnis. Zurück an der Schule angekommen, konnten wir uns am großen Martinsfeuer auf dem Schulhof wärmen, um anschließend in den Klassen Weckmänner und Punsch zu naschen und eine Geschichte vom Teilen und Schenken zu hören. Die Eltern durften währenddessen auf dem Schulhof den ersten Glühwein des Jahres schlürfen und Schmalzbrote genießen, um danach gemeinsam mit ihren Kindern mit den Laternen und Gesang von Haus zu Haus zu ziehen.

An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Herrn Eßer, die Feuerwehr, alle helfenden Eltern und natürlich an Herrn Raabe, der als St. Martin unseren Zug auf einem echten Pferd angeführt hat.