Rollstuhlprojekt

Auch dieses Jahr durften die Erst- und Zweitklässler unserer Schule wieder die Perspektive eines Rollstuhlfahrers einnehmen und den Rollstuhl als Fortbewegungsmittel erkunden. Wie fühle ich mich als Rollstuhlfahrer? Welche Hindernisse kann ich mit dem Rollstuhl alleine überwinden? Dies konnten die Kinder durch ausprobieren selbst erfahren.

   

Auch auf ganz persönliche Fragen, zum Beispiel „Wie gehst du mit dem Rollstuhl duschen?“, bekamen die Kids von den Experten ehrliche Antworten. Das Projekt „Laureus“ von Körbe für Köln e.V. kommt als Partner unserer Schule einmal jährlich mit einem Team aus ehrenamtlichen Mitarbeitern, bestehend aus Menschen mit und ohne Handicap, zu uns an die Schule, um den SchülerInnen diese Erfahrungen zu ermöglichen. Die „echten“ Rolli-Kids unserer Schule begleiten die anderen Kinder beim Rollstuhlfahren ebenfalls als Experten. So zeigte Louis der Elefantenklasse stolz, wie er mit dem Rollstuhl durch ein rotierendes Seil fährt oder eine Bordsteinkante überwindet.

   

Außerdem lernten die Kinder rückwärts fahren, bremsen, „kippeln“, Slalom fahren und wenden. Auch wurde in Partnerarbeit geübt, beim Schieben besonders auf die Zeichen des Rollstuhlfahrers zu achten und die vorgegebene Richtung bzw. Geschwindigkeit einzuhalten. Ganz besonders gut gefallen hat allen das Fangen spielen.

   

Wir bedanken uns herzlich beim Team Laureus Körbe für Köln e.V., dass ihr euch auch dieses Jahr wieder so engagiert für uns eingesetzt und den Kindern diese besondere Erfahrung ermöglicht habt!